Coronavirus: Informationen für Unternehmen und Selbstständige in Köln

Auf dieser Seite haben wir für Sie hilfreiche Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gebündelt und geben Ihnen einen Überblick über die derzeit gültigen Regelungen sowie mögliche Ansprechpartner*innen.

Beachten Sie auch unsere weitere Corona-Service-Seite:

Infoseite: Wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen

 

Aktuelle Corona-Regelungen NRW

Welche Corona-Regelungen gelten aktuell in Köln? 

Seit April 2022 sind in Nordrhein-Westfalen weitgehend alle Corona-Regelungen entfallen. Im folgenden Abschnitt bieten wir Ihnen einen Überblick über die derzeit gültigen Regelungen.

Die aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung und weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Landesgesundheitsministeriums.

Am 3. April sind fast alle Corona-Beschränkungen in NRW außer Kraft getreten.Vereinzelt gibt es noch eine Testpflicht beim Betreten von Einrichtungen (etwa im Gesundheitssektor).

 

Ausnahmen  Maskenpflicht

Hier gilt noch eine Maskenpflicht: 

  • In Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und bei Pflegediensten sowie vergleichbaren Einrichtungen
  • In Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs, im Fernverkehr der Bahn und auf Flügen
  • In Obdachlosenunterkünften, Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern

Der NRW-Landtag hat die Möglichkeit, weiterreichende Beschränkungen einzuführen, indem bestimmte Bereiche mit hohen Infektionszahlen zu sogenannten Hotspots erklärt werden. Dies ist bisher aber nicht geschehen. Hier finden Sie die Corona-Übersichtsseite der Landesregierung.

Die Regelungen zur Quarantäne bleiben bestehen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Landesgesundheitsministeriums.

Coronaschutz am Arbeitsplatz: Was Unternehmen beachten müssen

Mit Ablauf des 25. Mai 2022 gelten für Betriebe keine gesonderten Schutz- oder Hygienemaßnahmen mehr (bspw. Mindestabstand, Lüften, Vermeidung von Kontakten) , da die Corona-Arbeitssschutzverordnung des Bundes nicht verlängert wurde.

Das Bundesministerium für Arbeit- und Soziales fordert Unternehmer*innen aber auf, das Infektionsgeschehen im Blick zu behalten und bei Bedarf das betriebliche Hygienekonzept anzupassen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.