Was steckt hinter Südstadt Shopping?

Gemeinsam mit Werner Mason hatte ich die Idee, einen Online-Markplatz für die Händler, Betriebe und Gastronomen der Kölner Südstadt und gleichzeitig Schaufenster-Shopping für die Kunden ins Leben zu rufen. Daraus ist dann eine digitale Plattform entstanden, mit der wir die Unternehmerinnen und Unternehmer der Südstadt unkompliziert dabei unterstützen, ihre Produkte und Dienstleistungen in der Krise weiterhin anzubieten. Das Ganze wurde sofort extrem gut angenommen, sodass sich bereits nach wenigen Tagen schon über 80 Interessenten auf der Seite angemeldet hatten. Das ist sensationell.

Durch die von der Bundesregierung und dem Land NRW beschlossenen Lockerungen dürfen einige Geschäfte – unter gewissen Voraussetzungen – ab sofort wieder öffnen. Bleibt die Plattform trotzdem bestehen?

Auf jeden Fall. Denn auf der Plattform sind neben Einzelhändlern beispielsweise auch Kulturveranstalter, Gastronomen, Friseure oder Coachinganbieter vertreten, die noch nicht wieder öffnen dürfen und das bunte Leben in der Südstadt ausmachen. Diese bieten zum Beispiel Gutscheine an, die von den Kunden eingelöst werden können, sobald wieder geöffnet ist.

Welche Hürden habt ihr bei der Realisierung genommen?

Es gab zwei Hürden: einmal der technische und dann der menschliche Aspekt. Aus technischer Sicht ist natürlich die Wahl der Software eine entscheidende Frage. Weil es schnell gehen musste und wir auch kein Fremdkapital zur Verfügung hatten, mussten wir fix auf eine etablierte, einfache und günstige technische Lösung zurückgreifen. WooCommerce und ein passendes WordPress Theme haben dies ermöglicht. Jedoch wuchsen mit steigenden Teilnehmern – teilweise mehr als 100 Personen gleichzeitig – und über 22.000 Seitenaufrufen an einem Tag auch die Herausforderungen an das System. So sind wir schnell auf einen leistungsstärkeren Server umgezogen. Das ermöglicht es uns nun, die Plattform – mit einem neuen Design und erweiterten Funktionen – auch für alle anderen Veedel in Köln bereitzustellen.

Und der „menschliche Aspekt“?

Viele der Einzelhändler und Gewerbetreibenden waren bisher digital noch gar nicht präsent. Um die von der Offline- in die Onlinewelt zu führen, mussten wir viel Unterstützungsarbeit leisten.

Wie sah das genau aus?

Wir bieten zum Beispiel Webinare an, in denen wir die Funktionen der Seite erklären. Für Händlerfragen und Probleme haben wir einen Telefonsupport eingerichtet. Und wir unterstützen dabei, Reichweite zu generieren, damit die Kunden auch auf die Seite kommen, um den lokalen Händlern zu helfen.

Wer hilft euch dabei?

Für all das haben wir ein tolles Team zusammengestellt. Neben Werner Mason (blickWERKE Vintage & Interieur), der durch seine Macher-Mentalität und sein gutes Netzwerk viele Südstädter überzeugen konnte, sich auf der Plattform anzumelden, unterstützen hier Marcel Wirz von Digital Buddies (Social Media und Werbung) und Alice Baker von der ABC Südstadt Interessensgemeinschaft. Zusätzlichen werden wir von Martin Gerlach (Fairsoft) tatkräftig beim Datenbank-Management unterstützt. Ich selbst kümmere mich um den Aufbau der Plattform. Als Webdesigner und Marketing-Spezialist kenne ich mich gut mit verschiedenen Content-Management- und Shop-Systemen aus und konnte Südstadt-Shopping.de somit auf- und ausbauen. Diese großartige Unterstützung und Solidarität der Menschen hat uns überwältigt und den unglaublichen Erfolg unseres Angebots erst möglich gemacht.

(Foto: Suedstadt-Shopping.de)