Die wichtigsten Förderaufrufe im Monat September

  •  
  • | KölnBusiness | Startups | Gründen | Unternehmen
Magazin - KölnBusiness
Bei Fragen zu Förderaufrufen berät KölnBusiness Unternehmen und Forschungseinrichtungen individuell und kostenlos.
© Free-Photos / pixabay.com

Im KölnBusiness-Magazin erhalten Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen aus Köln regelmäßig einen Überblick über aktuelle Förderaufrufe der Stadt, des Bundes, der Länder und der Europäischen Union, deren Bewerbungsfristen im kommenden Monat enden. Heute: Die wichtigsten Aufrufe im Monat September.

 

SPRIN-D Challenge

 

Ziel der Challenge der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND ist es, mit bahnbrechenden Technologien das Repertoire an antiviralen Therapeutika zu erweitern, damit in Zukunft neue Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen und Patient*innen schnell geholfen werden kann. Lösungen können zum Beispiel neue Ansätze für Breitbandvirostatika beinhalten, aber auch Plattformtechnologien zur Entwicklung antiviraler Wirkstoffe sein. Erwünscht sind Lösungsansätze für humanpathogene Viren, bevorzugt für neu auftretende Viren mit pandemischem Potential.

Bewerbungsschluss ist der 12. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

Innovationspreis 2021/2022

 

Das Netzwerk Zenit e.V. sucht Kooperationsprojekte, die zeigen, dass junge Unternehmen auch in Zeiten von wirtschaftlichen Veränderungen durch die Entwicklung nachhaltiger Technologien, Produkte, Prozesse, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle wettbewerbsfähig und resilient bleiben. Bewertungskriterien: innovativer Charakter, Grad der Agilität der Projektzusammenarbeit und Marktorientierung des Projekts.

Das Netzwerk Zenit e.V. verleiht den mit 10.000 Euro ausgeschriebenen Preis zum zehnten Mal. Alle Finalisten erhalten darüber hinaus professionelle PR-Unterstützung mit Öffentlichkeitsarbeit und eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Netzwerk Zenit e.V.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

Smart Country Startup Award 

 

Der Digitalverband Bitkom und exklusive Partner zeichnen junge Unternehmen mit herausragenden Lösungen aus, durch die der digitale Wandel in Städten, Gemeinden und im öffentlichen Raum vorangetrieben wird. Gründer*innen und Teams sind eingeladen, ihre Ideen zur Gestaltung der Städte der Zukunft und der Digitalisierung der Verwaltung einzureichen. Die Finalisten pitchen um den Innovationspreis. Die besten Startups erhalten die Chance, ihre Projekte vor einem Live-Publikum vorzustellen.

Bewerbungsschluss ist der 15. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

Gründerpreis NRW

 

Mit Preisgeldern von insgesamt 60.000 Euro ist der Gründerpreis NRW einer der bundesweit höchstdotierten Wettbewerbe für innovative und erfolgreiche Gründe*rinnen, Nachfolger*innen sowie Freiberufler*innen aus den unterschiedlichsten Branchen. Initiatoren sind das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) und die NRW.BANK. 

Bewerbungsschluss ist der 17. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

dive in. Programm für digitale Interaktionen

 

Das Programm der Kulturstiftung des Bundes unterstützt Kulturinstitutionen bei ihrer Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, die unter den Bedingungen der Pandemie neue Wege des Austauschs und der Interaktion mit dem Publikum ermöglichen. Gefördert werden digitale Vorhaben z.B. aus den Bereichen Games, VR/AR, Motion Capture sowie Apps, interaktive Webseiten, Plattformen, Citizen Science Projekte und KI. Die Mindestantragshöhe beträgt 50.000 Euro. Die Förderung erfolgt aus den Geldern des Zukunftspakets der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien „NEUSTART KULTUR“.

Bewerbungsschluss ist der 15. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

Förderaufruf „F&E-Vorhaben zur Unterstützung des Markthochlaufs der Elektromobilität“

 

Ziel ist die energieeffizientere, klima- und umweltverträglichere Gestaltung des Verkehrs, um die Energiewende im Verkehrssektor voranzutreiben. Durch diesen Aufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert werden anwendungsorientierte Vorhaben zur Entwicklung, Initiierung und umfangreichen Erprobung elektromobiler Nutzungs- bzw. Betriebskonzepte (z.B. Mobility-as-a-Service; Nutzung von Ladeinfrastruktur durch verschiedene Nutzergruppen bzw. Fahrzeugtypen mit Erprobungsanteil, Konzepte zur optimierten Nutzung von Elektrofahrzeugen).

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

„Hochleistungskomponenten und optimierte Materialen für die Quantenkommunikation“

 

Mit dieser Richtlinie bezweckt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Förderung von Forschungsvorhaben zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Robustheit von Komponenten für die Quantenkommunikation. Dies soll durch optimierte Design- und Herstellungsverfahren oder zugrundeliegende Materialien, zum Beispiel in der Halbleiter- und Diamantprozessierung, erreicht werden. Zudem sollen langfristig die Voraussetzungen für die Entwicklung marktreifer Quantenkommunikationskomponenten durch die deutsche Industrie geschaffen werden.

Bewerbungsschluss ist der 30. November 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier

 

„IoT-Sicherheit in Smart Home, Produktion und sensiblen Infrastrukturen“

 

Das BMBF fördert mit dieser Richtlinie Forschungsvorhaben zu neuen Technologien, Methoden und Verfahren für IoT-Sicherheit. Forschungsthemen sind z.B. die Entwicklung, Gestaltung, Einführung, der Betrieb und die Instanthaltung von IoT-Systemen sowie rechtliche Fragen, Standardisierung, Zertifizierung und Normung.

Bewerbungsschluss ist der 5. November 2021 (Schwerpunkt: Industrielle Produktion) bzw. der 11. März 2022 (Schwerpunkt: Smart Home). Alle weiteren Informationen gibt's hier.

 

Bridgehead Programm des EIT Health der Europäischen Union

 

Das Programm des European Institute of Innovation & Technology (EIT) erleichtert Startups den Eintritt in einen neuen europäischen Markt (Bridgehead Europe) oder in einen neuen, nicht-europäischen Markt (Bridgehead Global). Die Unterstützung erfolgt durch Cluster, Netzwerke oder Inkubatoren, die Experten für das jeweilige Zielland sind und die Startups durch ihr Wissen und ihre Kontakte vor Ort unterstützen. Die Fördersumme beträgt bis zu 40.000 EUR (Global) oder 30.000 EUR (Europe).

Bewerbungsschluss ist der 14. September 2021. Alle weiteren Informationen gibt's hier.

 

Fördermittelberatung bei KölnBusiness

Bei Rückfragen zu einzelnen Programmen berät KölnBusiness-Fördermittelexpertin Dr. Dorit Meyer Unternehmen und Forschungseinrichtungen individuell und kostenlos. Wenden Sie sich dazu an die in der rechten Spalte angegebenen Kontaktdaten. 

 


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.