Sustainable Innovations

Auf dem Weg zu einem klimaneutralen und umweltgerechten Wirtschaftsstandort unterstützt KölnBusiness mit der Förderlinie [Sustainable Innovations] Unternehmen auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

Natürliche Ressourcen schonen, negative Klimafolgen reduzieren, Umweltbelastungen mindern: Mit ihren Maßnahmen machen sich unsere fünf Förderprojekte selbst  und andere  fit für die Zukunft. 

Geförderte Projekte

Die Konzepte in der Übersicht

Wirtschaftliche Lösungen gegen Emissionen

Concept-e ist ein Kölner Startup, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, wissenschaftlich fundiert den Klimawandel zu bekämpfen. Dafür sollen Industriebetriebe dabei unterstützt werden, ihre Emissionen zu reduzieren. Durch den ganzheitlichen Ansatz der Software von Concept-e werden wirtschaftlich sinnvolle Lösungen gefunden, um dies zu erreichen. 

Mit der Förderung aus dem Kölner Rahmen [ ] soll die Software um eine KI-gestützte Datenbank erweitert werden, die die Analyse und Auswertung der Energiesystem-Daten erleichtert. Auch das Frontend soll benutzerfreundlicher gestaltet werden. So können weitere Kundengruppen erreicht und mehr Projekte realisiert werden. Pro Projekt können bis zu ca. 6.000 Tonnen CO² eingespart werden.

Automatisierte Dachbegrünungsplanung

heygrün bietet eine Software zur Planung von Dachbegrünungsprojekten an. Ziel ist es, einen digitalen End-to-End-Prozess zu schaffen, der den Kund*innen einen umfangreichen Service bietet (von der Dachprüfung bis hin zur Fördermittelprüfung) und den/die Handwerker*in entlastet.

Mit der Förderung im Kölner Rahmen [ ] soll die bisher zeitaufwändige, ungenaue und ineffiziente Dachplanung (Materialplanung und Angebotserstellung) digitalisiert und präzisiert werden. Durch die genauere Planung des Materialbedarfs können Kosten sowie Fahrtwege für Rücklieferungen und Nachkäufe gespart werden. Das Vorhaben leistet so einen Beitrag zur Erhöhung des Anteils der begrünten Flachdachfläche in urbanen Räumen. 

 

Haferdrink-Maschine für die Gastronomie

 

The Oater entwickelt innovative Geräte zur lokalen Herstellung von Milchalternativen. Das erste Produkt des Startups ist eine Haferdrink-Maschine für die Gastronomie, welche vor Ort verpackungsarm frischen Barista Haferdrink hergestellt.

Nun wird ein kürzerer und effizienter Reinigungszyklus entwickelt und in die Maschine integriert. So entwickelt The Oater eine Blaupause für die nachhaltige und dezentrale Lebensmittelherstellung der Zukunft.

Detaillierte Infos zum eigenen Wasserverbrauch

Lisios entwickelt mit der Förderung durch den Kölner Rahmen [ ] den Lisios WasserAlarm weiter, ein Frühwarnsystem für Leckagen im Rohrleitungssystem von Immobilien. Das Gerät ist einfach an der Hauptwasserleitung zu montieren. Ein*e Handwerker*in und Werkzeug sind hierfür nicht notwendig.

Der Lisios WasserAlarm erkennt nicht nur Leckagen und misst den Wasserverbrauch, sondern wird künftig die Verbrauchsdaten detailliert nach Entnahmestelle aufschlüsseln (z.B. Dusche, Wasserhahn, Spülmaschine). Perspektivisch können so neue Einsatzmöglichkeiten, z.B. in der Industrie, und neue Kundengruppen erschlossen werden.

Somit erhalten Bewohner*innen mehr Informationen darüber, wann, womit und wie viel Wasser sie verbrauchen. Zudem hilft ihnen der Lisios WasserAlarm mit gezielten Empfehlungen beim verantwortungsvollen Umgang mit Wasser.

 

Der Kölner Rahmen [ ] 2023

Eine Übersicht der im Jahr 2023 geförderten Projekte im Bereich der nachhaltigen Innovationen finden Sie hier

 

Dr. Dorit Meyer

Innovationsförderung & Technologietransfer