Geschäftsbereichsleitung Organisation & People (w/m/d)

KölnBusiness Wirtschaftsförderung
Standort: Köln, feste Anstellung, unbefristet


In Deutschlands schönster Stadt gibt es derzeit auch die interessantesten Jobs in der deutschen Wirtschaftsförderung: Als Tochterunternehmen der Stadt Köln kümmert sich die KölnBusiness Wirtschaftsförderung umfassend um Unternehmen, Investor*innen, Gründer*innen und Fachkräfte. Mit zahlreichen Projekten und Angeboten fördern wir die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts und der „Marke“ Köln.

Für unser stetig wachsendes und engagiertes Team suchen wir Verstärkung im Bereich Organisation & People. Eine Riesenchance – für den Standort Köln und für Sie!

Verstärken Sie unser KölnBusiness Team zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Geschäftsbereichsleitung Organisation & People (w/m/d)  – mit besonderem Schwerpunkt Finance & Governance

 

Ihre Aufgaben:

In einer Firmenkultur, die von Offenheit und flachen Hierarchien geprägt ist, verantworten Sie die Bereiche Finance & Governance, HR, IT & Office Management. Ihr Team, bestehend aus zwölf Mitarbeitenden, führen Sie wertschätzend und motivierend. So gehört es auch zu Ihren wesentlichen Aufgaben, Ihre Mitarbeitenden zu coachen und weiterzuentwickeln. Sie gestalten die Strukturen und Prozesse der Fachteams strategisch und zukunftsorientiert weiter und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der KölnBusiness. Mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit priorisieren Sie die Projekte und Aufgaben des Geschäftsbereiches. Dabei arbeiten Sie mit der Geschäftsführung und dem Leitungsteam sowie mit der städtischen Beteiligungsverwaltung und dem Rechnungsprüfungsamt zusammen. Sie verantworten die Wirtschafts- und Finanzplanung sowie Budgetbeobachtung und -kontrolle.

 

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium, beispielsweise der Wirtschaftswissenschaften, der Rechtswissenschaften, oder einer vergleichbaren Qualifikation. Sie blicken auf eine mehrjährige Berufspraxis zurück, die Sie in einer Leitungsposition im kaufmännischen Bereich, idealerweise in einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen, gesammelt haben. Zudem spielen für die Ausführung der Aufgabe fundierte juristische Kenntnisse eine wesentliche Rolle. Kenntnisse im Bereich der öffentlichen Verwaltung sind wünschenswert. Sie sind generalistisch aufgestellt und denken ganzheitlich strategisch. Sie besitzen zudem eine hohe Ausdauer und das Interesse, Veränderungsprozesse zu begleiten und selbst zu gestalten. Sie überzeugen mit Organisations-, Entscheidungs- und Innovationsfähigkeit sowie sehr guten kommunikativen Fähigkeiten und einem sicheren Auftreten. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in Ihrer Beratungskompetenz, Ihrem Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen wider. Ihr Profil wird durch ein hohes Maß an Methoden- und Sozialkompetenz abgerundet. Kenntnisse in digitalen und agilen Arbeitsmethoden werden vorausgesetzt.

 

Wir bieten:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in der viertgrößten Stadt Deutschlands mit vielen national und international tätigen Unternehmen
  • Echte Gestaltungsspielräume in einem engagierten und agilen Team
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld in der Kölner Innenstadt mit modernster technischer Ausstattung
  • Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, eine offene Unternehmenskultur
  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Flexibles, mobiles Arbeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kontinuierliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Eine leistungsgerechte Vergütung

 

 

Sie wollen mit anpacken?

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (PDF) an jana.gallmann@ifp-online.de.

Für telefonische Vorabinformationen stehen Ihnen Frau Jana Gallmann (0221) 20506198 jana.gallmann@ifp-online.de und Frau Jennifer Rösgen (0221) 20506101 zur Verfügung.

 

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, eventueller Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.