Unterstützung für Kölner Startups: Cologne Startup Boost

  •  
Magazin - KölnBusiness Wirtschaftsförderung
v.l.: Nikolay Kolev, WeWork Managing Director Zentral- und Nordeuropa, Oberbürgermeisterin Henriette Reker, KölnBusiness-Geschäftsführer Dr. Manfred Janssen.

Im Rahmen einer Partnerschaft ermöglichen es die KölnBusiness Wirtschaftsförderung und WeWork zehn lokalen Startups, drei Monate lang kostenfrei am neu geschaffenen Förderprogramm „Cologne Startup Boost“ teilzunehmen. Ziel ist es, den Wissens- und Innovationsaustausch mit internationalen Unternehmen zu stärken. Außerdem soll das Programm nachhaltiges Wachstum fördern. Durch Einbettung in die WeWork-Community und das „Labs“-Programm werden junge Unternehmen mit Büroräumen, Lernformaten, Vorlagen sowie kuratierten Kontakten zu Unternehmer*innen, Inkubatoren, Investor*innen und Expert*innen weltweit unterstützt. Das Programm startet im September 2020.

 


Wer kann sich bewerben?

 

Bis zum 10. August können sich Kölner Startups, die sich perspektivisch internationalisieren wollen, für das Programm bewerben. Dabei werden Technologie-Startups mit digitalen Produkten wie SaaS, Apps, Plattformen und Ähnlichem im B2B- und B2C-Bereich gesucht. Bewerbungskriterien sind neben einem marktreifen Technologieprodukt auch nachweisliches Kundeninteresse sowie ein international skalierbares Geschäftsmodell.

 


Unterstützung für Kölner Startups: Innovationen „Made in Cologne“ auf internationaler Ebene weiterentwickeln

 

KölnBusiness setzt verstärkt auf Kooperationen mit dem Kölner Ökosystem, um den Standort nachhaltig zu fördern. „Wir wollen die Region zu einem der zentralen Startup- und Technologie-Hotspots in Europa machen“, sagt KölnBusiness-Geschäftsführer Dr. Manfred Janssen. „Mit dem Programm und unseren umfassenden Services unterstützen wir Gründerinnen und Gründer dabei, ihr Geschäftsmodell erfolgreich weiter zu entwickeln. Gleichzeitig steigern wir auf diesem Weg die Attraktivität Kölns als innovativer Standort sowie als Investitionsziel.“

 


Was wird angeboten?

 

Als nachhaltige Unterstützung für Kölner Startups bietet WeWork Labs bietet einen maßgeschneiderten Lernplan mit über 100 Veranstaltungen weltweit. Darunter finden sich Demo-Tage, Pitch-Wettbewerbe, Workshops, Web-Seminare und Vortragsreihen.

 

Über die globale Mitgliederplattform kann Zugang zu über 4.500 Mitgründern an jedem der 87 WeWork Labs-Standorte weltweit hergestellt werden – wichtige Kontakte, die helfen können, junge Unternehmen voranzubringen und nachhaltig wachsen zu lassen.

 

Außerdem erhalten die Startups für die Dauer des Programms erhalten bis zu drei Schreibtische für ihr Gründerteam in den Räumen der WeWork Labs. Dabei wird von den ausgewählten Gründern erwartet, sie mindestens an drei von fünf Arbeitstagen pro Woche vor Ort sind.

 

WeWork, der weltweit größte Anbieter für innovative Bürolösungen, eröffnete im Oktober 2019 die erste Kölner Dependance am Friesenplatz. „Mit dieser starken Partnerschaft können wir Innovationen ‘Made in Cologne’ bei der Internationalisierung unterstützen und einen engen Austausch zwischen Startups, Großunternehmen und Investoren weltweit fördern“, sagt Nikolay Kolev, WeWork Managing Director Zentral- und Nordeuropa.

 

Alle weiteren Infos zum Cologne Startup Boost gibt es auf www.koeln.business/startup-boost.