Die wichtigsten Förderaufrufe im Monat August

Magazinbeitrag Detail - KölnBusiness
Bei Fragen zu Förderaufrufen berät KölnBusiness Unternehmen und Forschungseinrichtungen individuell und kostenlos.
© Skitterphoto / pixabay.com

Im KölnBusiness-Magazin erhalten Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen aus Köln und der Region regelmäßig einen Überblick über aktuelle Förderaufrufe der Stadt, des Bundes, der Länder und der Europäischen Union, deren Bewerbungsfristen in absehbarer Zeit enden. Heute: Die wichtigsten Aufrufe im Monat August.

 

Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen 

Der „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) richtet sich an Gründer*innen bzw. natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Die beabsichtigte Firmengründung muss in Deutschland erfolgen.

Ausgezeichnet werden Ideen für innovative Unternehmensgründungen, die auf digitalen Technologien basieren. Pro Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit Gründungspreisen von jeweils 32.000 € ausgezeichnet. Das Preisgeld soll als Startkapital für eine Unternehmensgründung dienen. Darüber hinaus werden in jeder Wettbewerbsrunde bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen mit Geldpreisen von jeweils 7.000 € ausgezeichnet.

Zusätzlich wird ein mit 10.000 dotierter Fokuspreis vergeben, diesmal für das beste Konzept einer Unternehmensgründung zu einem digitalen Produkt oder Service für die Gesundheitswirtschaft.

Bewerbungsschluss ist der 28. September 2023.

Mehr Informationen

 

MUT - der Gründungspreis NRW

Unternehmen aller Branchen, die zwischen 2018 und 2021 in NRW gegründet wurden, können mit dem „MUT – der Gründungspreis NRW“ des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW (MWIKE) und der NRW.BANK ausgezeichnet werden. Seit 2012 werden mit dem Preis erfolgreiche und kreative Gründungen aus NRW ausgezeichnet. Er zählt zu den bundesweit höchstdotierten Wettbewerben seiner Art (1. Platz: 30.000 €, 2. Platz: 20.000 € , 3. Platz: 10.000 €). Neben dem wirtschaftlichen Erfolg fließen Aspekte wie die Kreativität der Geschäftsidee, das gesellschaftliche Engagement, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in die Entscheidungsfindung ein.

Bewerbungsschluss ist der 06. August 2023.

Mehr Informationen

 

Kultur- und Kreativpilot*innen Deutschland

Das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. und das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) verleihen im Rahmen der Initiative „Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpilot*innen Deutschland“.

Unternehmen, Selbständige, Gründer*innen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu anderen Branchen können ausgezeichnet werden. Gesucht werden Menschen, die Mut beweisen, Engagement zeigen und sich immer fragen: Was kann ich noch besser machen? Die Auszeichnung ist kein Innovationspreis, sondern legt ihren Fokus auf die Unternehmer*innenpersönlichkeit – denn gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, der Branche ein Gesicht zu geben und zu zeigen, welche Innovationskraft durch die Vielfalt ihrer Mutmacher*innen, Andersdenker*innen und Wegbereiter*innen hervorgebracht wird. Mit der Auszeichnung ist ein einjähriges Mentoring-Programm verbunden, das dabei unterstützt, das Projekt weiterzuentwickeln.

Bewerbungsschluss ist der 14. August 2023.

Mehr Informationen

 

Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Betriebliches Mobilitätsmanagement“, Schwerpunkt „Innovationsförderung“

Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Betriebliches Mobilitätsmanagement“, Schwerpunkt „Innovationsförderung“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) richtet sich an juristische Personen des Privatrechts und des öffentlichen Rechts, wirtschaftlich tätige natürliche Personen, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Für kommunale Eigenbetriebe ohne eigene Rechtspersönlichkeit ist die jeweilige Kommune antragsberechtigt. Die Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen ist ausdrücklich gewünscht. Verbundvorhaben zwischen mehreren Antragsberechtigten sind wünschenswert.

Gefördert wird die Umsetzung innovativer und umfassender Konzepte des Betrieblichen Mobilitätsmanagements für Organisationen. Die Maßnahmen müssen sich auf die folgenden Themenbereiche des Personenverkehrs beziehen:

  • Mitarbeitermobilität und Pendlerverkehre,
  • Flottenmanagement und -umbau,
  • Dienstreisen und Werksverkehre,
  • Kunden- und Besucherverkehre.

Beispiele:

  • Konzertierte Umsetzung von überbetrieblichem Mobilitätsmanagement unter anderem in Gewerbegebieten (z. B. Nachfragebündelung für bessere Auslastung von Angeboten wie Mitfahrplattformen)
  • Entwicklung und Betrieb von digitalen Anwendungen zur Erschließung nachhaltiger Mobilitätsoptionen (Mobility-as-a-Service)
  • Verbesserung der digitalen Verfügbarkeit/Aufbereitung von betrieblichen Mobilitätsinformationen (z. B. CO2-Bilanzierung).

Bewerbungsschluss ist der 31. August 2023.

Mehr Informationen

 

Förderaufruf „ERA -Net SES EnerDigit 2023“

Die ERA -Net SES EnerDigit der Initiative ERA Net Smart Energy Systems (ERA-NET SES) fördert Projekte aus den Bereichen soziale Nachhaltigkeit, Energie-, Informations- und Kommunikationstechnik-Infrastruktur sowie Energiemärkte, Geschäftsmodelle und Kommunikation. Die Projektkonsortien müssen aus mindestens zwei unabhängigen juristischen Rechtspersonen bestehen. Diese müssen jeweils aus zwei verschiedenen teilnehmenden Ländern oder Regionen stammen. Die Projektteams sollen ihre Ergebnisse in realen Umgebungen (Living Labs und/oder Feldtests) demonstrieren und dabei Endnutzer einbeziehen. Der Fokus liegt auf der Implementierung im Rahmen der Technologie- oder Serviceentwicklung.

Bewerbungsschluss ist der 12. September 2023, 14:00 Uhr.

Mehr Informationen

 

Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB)

Das Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP LB) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) richtet sich an:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung,
  • Hochschulen und Forschungseinrichtungen,
  • gemeinnützige Organisationen und Gebietskörperschaften und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Das TTP LB fördert Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsvorhaben im Leichtbau zu folgenden Schwerpunkten:

  • Technologieentwicklung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft im Leichtbau
  • CO2-Einsparung und CO2-Bindung durch den Einsatz neuer Konstruktionstechniken und Materialien
  • CO2-Einsparung durch Ressourceneffizienz und -substitution
  • Demonstrationsvorhaben
  • Standardisierung

Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2023.

Mehr Informationen

 

Förderaufruf „Innowwide“

Der Förderaufruf „Innowwide“ der European Partnership on Innovative SMEs unter dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont Europa richtet sich an innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Startups aus allen Branchen. Innovative KMU und Startups werden dabei unterstützt, einen internationalen Zielmarkt zu erschließen. Zu diesem Zweck werden Projekte sechs Monate lang mit 60.000 € unterstützt. In den Projekten arbeiten die europäischen Unternehmen mit mindestens einer/m lokalen Partner*in aus dem internationalen Zielland zusammen (aus Nord-/Südamerika, Asien/Pazifik, Nahost und Afrika). Bezuschusst werden gemeinsame Aktivitäten, um die Machbarkeit des Markteintritts zu prüfen. Dazu zählen unter anderem Studien und Analysen zu Marktpotential, Wettbewerb, Schutz von geistigem Eigentum und technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Bewerbungsschluss ist der 17. Oktober 2023.

Mehr Informationen

 

Ideenwettbewerb „DIN-Connect 2024“

Teilnahmeberechtigt am Ideenwettbewerb „DIN-Connect 2024“ des Deutsches Instituts für Normung e.V. (DIN) und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) sind innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Startups aus allen Branchen. An den einzelnen Projekten sollten bevorzugt mehrere Parteien, insbesondere auch Wirtschaftsunternehmen, beteiligt sein (Konsortien). Grün, digital, resilient – im Fokus des diesjährigen Wettbewerbes stehen Themen, die sich gegenwärtig durch eine sehr hohe Relevanz für Wirtschaft und Gesellschaft auszeichnen. Gefördert werden innovative Projektideen mit Normungs- und Standardisierungspotential, um Innovationen zu einem schnelleren und einfachen Marktzugang zu verhelfen. Die Projektideen sollten möglichst auf marktnahe Innovationen ausgerichtet sein, die in die Normung überführt werden können. Bis max. zwölf Monate lang werden bis zu 10.000 € Zuschuss gezahlt.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2023.

Mehr Informationen

 

Förderaufruf „DATIpilot – Fördern & Lernen für Innovation und Transfer“

Der Förderaufruf „DATIpilot – Fördern & Lernen für Innovation und Transfer“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) steht allen Akteur*innen der bundesweiten Innovations- und Transferlandschaft offen – darunter Fachhochschulen, (kleinere) Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Unternehmen vom Startup bis zum Großkonzern, Stiftungen, Vereine und Verbände. Der DATIpilot spricht Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft an, die innovative Ideen für den Transfer von Wissen haben. Durch niedrigschwellige, flexible Förderung und neue Auswahlverfahren sollen auch förderunerfahrene Akteur*innen, insbesondere aus dem Bereich Sozialer Innovationen, gezielt zur Teilnahme motiviert werden. Die Förderung ist themenoffen. Vertreter*innen aller wissenschaftlichen Disziplinen, fachlichen Schwerpunkte und Branchen können sich mit ihrer Idee bewerben. Es werden technologische und Soziale Innovationen sowie neue Geschäftsmodelle gefördert.

Bewerbungsschluss ist der 31. August 2023.

Mehr Informationen

 

Wettbewerb „Ausgezeichnete regionale Industrieinitiative 2023"

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb „Ausgezeichnete regionale Industrieinitiative 2023" der Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sind regionale Initiativen, die die industrielle Transformation voranbringen. Die Auszeichnung prämiert dieses Jahr das Engagement von Initiativen in den folgenden Bereichen: 

  • Dekarbonisierung, etwa Engagement im Bereich Erneuerbare Energien und/oder Klimaschutz/Klimaneutralität,
  • Digitalisierung, etwa Unterstützung und/oder Beratung von Akteur*innen beim Ausbau der digitalisierten Produktion und Lieferkette,
  • Diversifizierung, etwa Einsatz für eine resiliente Aufstellung in der Lieferkette von Rohstoffen über Vorprodukte bis zu industriellen Dienstleistungen, beispielsweise durch Information und Beratung,
  • Demografischer Wandel, etwa bei der Qualifizierung von Mitarbeitenden und/oder der frühzeitigen Begeisterung junger Menschen für eine Tätigkeit in der Industrie.

Bewerbungsschluss ist der 11. September 2023.

Mehr Informationen

 

Circular Biomanufacturing

Die Challenge „Circular Biomanufacturing“ von SPRIND, der Bundesagentur für Sprunginnovationen, richtet sich an Teams in allen Rechtsformen wie Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, etablierten Unternehmen, Startups und Inkubatoren. Eine Ausgründung ist während der Laufzeit der Challenge möglich. Die SPRIND identifiziert mit den Challenges bahnbrechende Innovationen, aus denen radikal neue Ideen entwickelt werden können. Diese Challenge hat zum Ziel Lösungen zu entwickeln, die eine wirtschaftliche und nachhaltige Produktion im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft auf Basis biotechnologischer Verfahren ermöglichen. Gefördert wir die Entwicklung eines End-to-End Prototyps, der als Bioproduktionsverfahren verschiedene kohlenstoffhaltige Abfallströme verarbeitet und das resultierende Syntheseprodukt in einem direkt gekoppelten Fertigungsverfahren stofflich verwertet. Für die aktuell ausgeschriebene Stufe 1 stellt die SPRIND bis zu 1.500.000 € pro Team zur Verfügung.

Bewerbungsschluss ist der 17. September 2023.

Mehr Informationen

 

Fördermittelberatung bei KölnBusiness

Bei Rückfragen zu einzelnen Programmen berät KölnBusiness-Fördermittelexpertin Dr. Dorit Meyer Unternehmen und Forschungseinrichtungen individuell und kostenlos. Wenden Sie sich dazu an die in der rechten Spalte angegebenen Kontaktdaten. 

 

Magazinbeitrag Detail - KölnBusiness

Der Newsletter für die Kölner Wirtschaft

Ob Gründung oder Expansion, Förderung oder Finanzierung: In unserem Newsletter erfahren Unternehmen, Gründer*innen und Startups wie KölnBusiness sie unterstützt. 

Jetzt abonnieren!

Der Newsletter für die Kölner Wirtschaft

Sie möchten gründen, expandieren oder eine gute Idee finanzieren? Im KölnBusiness Newsletter geben wir jeden Monat Tipps für Ihren Unternehmens­erfolg und informieren über aktuelle Förder­programme.