Mona Neubaur: Mit Startups gegen den Klimawandel

Magazin - KölnBusiness
Mona Neubaur, Landesministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie
© Land NRW

Nordrhein-Westfalen unterstützt Gründungsideen auf vielfältigen Wegen. Im Gespräch erklärt Mona Neubaur, Landesministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie, was sie für ein fruchtbares Gründungsklima in NRW tut und welche Rolle Köln dabei einnimmt.

 

Wie können Gründer*innen den Transformationsprozess zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas unterstützen?

Junge agile Startups entwickeln oft innovative ökologische oder soziale Lösungen und treiben damit den Transformationsprozess aktiv voran. Das wollen wir intensiver unterstützen. Denn wir brauchen kluge und kreative Lösungen, um gemeinsam die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen und zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas zu werden.

 

Zur Person

Mona Neubaur ist am 1. Juli 1977 in Pöttmes, Bayern, geboren. Seit dem 29. Juni 2022 ist sie Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen.​​​​​

 

Wie fördert NRW den Gründergeist, damit daraus erfolgreiche Unternehmen entstehen?

Nordrhein-Westfalen ist ein spannender Standort für Startups! Wir wollen ein optimales Gründungsklima schaffen und bauen dabei auf unsere starke Innovationskultur. Wir werden unsere erfolgreichen Initiativen DWNRW-Hubs und die Exzellenz Startup Center weiterentwickeln, das Gründerstipendium NRW gezielt ausbauen und möchten insbesondere mehr Frauen dazu ermutigen, ihre innovativen Geschäftsideen mit unserer Unterstützung weiterzuentwickeln.

 

Was macht Köln so attraktiv für Menschen mit innovativen Ideen?

Köln ist offen, kreativ und zeichnet sich durch eine große Branchenvielfalt aus. Von dem führenden Medien- und Kreativstandort geht eine unglaubliche Dynamik und Innovationskraft aus. Die vielfältige Kreativ- und Eventszene lockt auch Investoren und Fachkräfte aus dem In- und Ausland an. Und die dichte Wissenschafts- und Forschungslandschaft bietet tolle Voraussetzungen für Forschungskooperationen.

 

Wie können mehr deutsche und internationale Startups nach NRW geholt werden?

Unser pulsierendes Startup-Ökosystem wird schon jetzt von vielen internationalen Gründerinnen und Gründern geprägt. Diese haben sich ganz bewusst für NRW entschieden, weil sie gute Chancen sehen, von hier aus den deutschen oder europäischen Markt zu erobern. Kooperationen mit Unternehmen oder der Verwaltung, zielgerichtete Messeangebote und Veranstaltungen sowie zahlreiche Unterstützungsformate sind für Startups sehr attraktiv.

 

Wirtschafts­standort Köln

Infrastruktur, Digitalisierung, Fachkräfte - die Wirtschaftsmetropole Köln bietet die ideale Grundlage für Ihren Erfolg.

Mehr zum Standort

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.