Startups made in Köln: KölnBusiness fördert Gründer*innen mit vielfältigen Programmen, Messeauftritten und Services in der 2. Jahreshälfte

  •  

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung unterstützt bis zum Jahresende mehr als 50 Kölner Startups mit speziellen Fördermaßnahmen. Für die jungen Unternehmen realisiert KölnBusiness Ausstellungsflächen auf internationalen Games-Messen und in der Innenstadt. Startups können ihre Geschäftsmodelle zudem durch vier Programme weiterentwickeln. Außerdem bieten die digitalen Services und Webcasts auch in Pandemie-Zeiten den direkten Kontakt.

 

Überblick

  • Ausstellungsflächen auf internationalen Games-Messen und in der Innenstadt
  • Spezialisierte Förderprogramme zur Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen
  • Digitale Services und Live-Streams als Hilfestellung für die Gründung

 

Messeauftritte, Förderprogramme und Webcasts – mit zielgerichteten Maßnahmen unterstützt die KölnBusiness Wirtschaftsförderung mehr als 50 Kölner Startups bis Jahresende bei ihrer Entwicklung. Damit wird zugleich das Ökosystem der Stadt Köln weiter gefördert. Denn Köln bietet viele Chancen für Gründer*innen: Im Jahr 2020 gab es hier mehr als 100 Startup-Neugründungen, ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2019.

Mit den Angeboten baut die Startup Unit von KölnBusiness ihre Rolle als Unterstützerin des Ökosystems mit über 550 Startups weiter aus. Das städtische Unternehmen ist mit der Startup Unit erste Ansprechpartnerin für Gründer*innen in Köln und für junge Firmen, die sich hier ansiedeln wollen.

„Köln bietet Gründerinnen und Gründern ideale Voraussetzungen, um neue Ideen zu erfolgreichen Unternehmen zu entwickeln. Der Standort bietet ein ausgeprägtes Ökosystem, etablierte Wirtschaftakteure sowie eine exzellente Hochschullandschaft. Daraus ergibt sich ein großartiges Innovationspotenzial, das wir mit unseren Angeboten aktiv fördern und vernetzen“, sagt Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der KölnBusiness Wirtschaftsförderung.

Nachfolgend finden Sie den Überblick über die KölnBusiness-Aktivitäten in der zweiten Jahreshälfte.

 

Ausstellungsflächen auf internationalen Games-Messen und in der Innenstadt

 

Um diese Position weiter auszubauen, realisiert KölnBusiness auf der Games-Messe Devcom im August ein KölnerStartup-Village, damit neun unabhängige Spieleentwickler*innen ein breites Branchenpublikum erreichen können. Direkt im Anschluss stellen auf der weltweit größten Spielemesse Gamescom ebenfalls fünf Startups je eins ihrer Spiele auf einem Kölner Gemeinschaftsstand aus.

Neue Impulse für den Einzelhandel fördert KölnBusiness zusammen mit dem _blaenk-Store.

Drei nachhaltige Startups / junge Designer*innen präsentieren ihre Produkte in dem Shop auf der Schildergasse ab Ende August für mehrere Wochen – neben anderen international bekannten Labels. Der _blaenk-Store bietet ein besonderes Retail-Konzept, bei dem das Shopping vor Ort gleichzeitig zu einem digitalen Erlebnis wird.

 

Spezialisierte Förderprogramme

 

Beim Cologne Startup Boost profitieren zehn Kölner Startups drei Monate lang vom internationalen Mentoring-Programm von WeWork. Geschäftsmodelle werden durch Workshops, Seminare und Pitch-Wettbewerbe weiter ausgebaut und internationalisiert. Der Cologne Startup Boost läuft vom 1. September bis zum 30. November.

In Zusammenarbeit mit KölnBusiness und der Volksbank Köln Bonn veranstaltet »Fit for Invest« am 14. September den Pitch-Wettbewerb »Fit for Invest« Booster Contest. Dieser richtet sich vor allem an Hochschulabsolvent*innen und Studierende. Frühphasige Startups stellen im Wettbewerb ihre Ideen einer Fach-Jury vor. Die Gewinnerfirma erhält unter anderem Sachprämien von Partner-Startups sowie in den kommenden sechs Monaten exklusive Einladungen zu allen Workshops und Veranstaltungen des Programms »Fit for Invest« Booster.

Köln sucht am 16. September gemeinsam mit Berlin, Hamburg und München den überregionalen „Startup-Champ“. Die Bewerbungsphase für Deutschlands größtes Pitch-Event der Startup Hotspots läuft bis zum 29. August 2021. Teilnehmen können in diesem Jahr tech-orientierte Startups, die nachhaltige und ökologische Innovationen vorantreiben – dies reicht von Ressourcenschonung über Artenvielfalt bis Müllvermeidung.

Aus den verschiedenen Kölner Wettbewerben werden bis zu 20 vielversprechende Startups ausgewählt, die im Rahmen der Cologne Masterclass am 5. November vor Investor*innen während eines Matching-Events pitchen. Zusätzlich können die Startups verschiedene Unterstützungsmaßnahmen nutzen, die ihnen bei ihrer jeweiligen Weiterentwicklung am besten helfen. Die Cologne Masterclass wird von KölnBusiness gemeinsam mit diversen Partnern realisiert, unter anderem Kölner Coworking Spaces, Acceleratoren, dem Kölner Hochschulverbund »Fit for Invest«, dem Gateway Exzellenz Start-up Center der Universität zu Köln und der IHK Köln.

 

Hilfestellung für die Gründung: Livestreams und Digital-Services

 

KölnBusiness hat 2021 ihr Angebot an Inhalten und Leitfäden für Gründer*innen erweitert. So stehen Startups und Gründer*innen auf www.koeln.business hilfreiche Informationen, Förderprogramme und Ansprechpartner*innen gebündelt zur Verfügung. Dabei setzt KölnBusiness auf ansprechende Aufbereitung in Magazinform und per Videos – und das stets kostenfrei. Aktuellste Veröffentlichungen sind ein Investoren-Guide zum Herunterladen.

Zudem realisiert KölnBusiness eine vierteilige Webcast-Reihe zu Finanzierungsmöglichkeiten für Startups. Bisher nahmen daran rund 130 Menschen teil. Die vierte Folge wird am 26. August gestreamt.

 

Hintergrund: Startup-Hotspot Köln

Über 550 Startups inklusive circa 90 Scaleups bzw. Unternehmen mit Scaleup-Potenzial sind Teil des Kölner Startup-Ökosystems. 62 Prozent der Startups haben einen B2B-Kundenfokus. Für sie bietet die Stadt beste Möglichkeiten, denn sie ist Hotspot und Vorreiter für InsurTech, Digital Health, Games, Media und E-Commerce. Im Jahr 2020 verzeichnete Köln mehr als 100 Startup-Neugründungen, ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2019.

Das Ökosystem: Zwölf Incubatoren und Acceleratoren, 14 Venture Capital Funds, fast 150 Investor*innen und etwa 30 Co-Working Spaces unterstützen vielversprechende Neugründungen. Initiativen wie das Gateway Exzellenz Startup Center der Uni Köln und branchenspezifische Zentren wie der BioCampus und das InsurLab Germany sind ebenfalls wichtige Anlaufstellen im Ökosystem.

Über die KölnBusiness Wirtschaftsförderung

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderungist eine Tochtergesellschaft der Stadt Köln. Sie ist erste Ansprechpartnerin für alle Unternehmen sowie Gründer*innen in der Stadt. KölnBusiness gibt Orientierung, wenn es um Verwaltung und Regelungen geht. Wir informieren und vermitteln in allen wirtschafts- und verwaltungsrelevanten Fragen, wir vernetzen und bieten mit vielfältigen Services individuelle Lösungen.