Wissen per Livestream: KölnBusiness und Dringeblieben starten kostenlose Workshop-Reihe für lokale Wirtschaft

Gemeinsam mit der Plattform dringeblieben.de veranstaltet die KölnBusiness Wirtschaftsförderung ein dreimonatiges Coaching-Format per Stream zu Themen wie Unternehmensentwicklung, Gründung, Marketing oder Soft Skills. Auf diesem Weg werden Unternehmer*innen, Freiberufler*innen sowie Gründer*innen unterstützt, um ihnen Wege aus der Krise aufzuzeigen.

Mit einem neuen Digitalformat weitet die KölnBusiness Wirtschaftsförderung ihr Beratungsangebot für Unternehmer*innen, Freiberufler*innen sowie Gründer*innen aus. Gemeinsam mit der Kölner Plattform dringeblieben.de veranstaltet sie eine kostenlose Workshop-Reihe per Livestream zu Themen wie Unternehmensentwicklung, Gründung, Marketing oder Soft Skills. Ob Vorträge, Interviews, Webinare oder Talks: Expert*innen – darunter auch von der Wirtschaftsförderung – senden wöchentlich live über den Kanal “Coachings presented  by KölnBusiness“ auf dringeblieben.de.

 

Unterstützung für die lokale Wirtschaft – auf gleich zwei Ebenen

„Mit den vielseitigen Coachings unterstützen wir Kölnerinnen und Kölner dabei, ihre Ideen und Geschäftsmodelle – auch während der Krise – nachhaltig weiterzuentwickeln“, sagt Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der KölnBusiness Wirtschaftsförderung. „Die Livestreams sind Teil unserer umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen für die lokale Wirtschaft, mit denen wir auf allen Kanälen zielgerichtet Wissen vermitteln und Orientierung geben.“

Für viele – gerade auch junge Unternehmer*innen – ist die Krise eine massive Herausforderung. „Mit unserer Kooperation erweitern wir unseren Content nun um den Businessbereich und versorgen Unternehmer*innen über den KölnBusiness-Kanal mit Skills für ihre tägliche Arbeit“, sagt Tim Jaspert, Gründer von dringeblieben.de. „Über unser Ticketing-System können die externen Expert*innen, die ihr Wissen über die Streams kostenlos weitergeben und teils selbst von der Krise betroffen sind, zudem finanziellen Support erhalten. So hilft die Kooperation auf gleich zwei Ebenen.“ Insgesamt hat dringeblieben.de über diese Mechanik schon über 200.000 Euro für die Kölner Kreativszene sammeln können.

Den Auftakt macht am Montag, den 18. Mai, um 19 Uhr ein Gründerpanel zum Thema „Lockdown – und jetzt? Wie Start-ups mit Krisensituationen wie Corona umgehen“. Host ist Madeleine Heuts, Geschäftsführerin von Raketenstart, einer digitalen Rechtsabteilung für Start-ups, Selbständige und Unternehmer*innen. Als Gäste geplant sind Malte Hendricks, Gründer von Loloco, sowie Carolin Obernolte, Gründerin von As Good As Pros. Außerdem ist mit dabei Tim Betzin, einer der Gründer von Rausgegangen, die mit dringeblieben.de auf die Krise reagiert haben.

Die weiteren Inhalte und Termine werden auf dringeblieben.de sowie auf den Social Media-Kanälen der KölnBusiness Wirtschaftsförderung auf FacebookInstagram und LinkedIn bekannt gegeben.

 

KölnBusiness Wirtschaftsförderung

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung ist eine Tochtergesellschaft der Stadt Köln. Sie ist erste Ansprechpartnerin für alle Unternehmen sowie Gründer*innen in der Stadt. KölnBusiness gibt Orientierung, wenn es um Verwaltung und Regelungen geht. Wir informieren und vermitteln in allen wirtschafts- und verwaltungsrelevanten Fragen, wir vernetzen und bieten mit vielfältigen Services individuelle Lösungen.

www.koeln.business

 

Dringeblieben

Dringeblieben ist die Antwort von Rausgegangen und Ask Helmut auf die letzten Monate. Dringeblieben ist eine Live-Streaming Plattform, die es Künstler*innen, Veranstalter*innen und Locations ermöglicht, weiterhin ihrem Job nachzukommen und Kultur zu produzieren. Zusätzlich wird den Künstler*innen die Möglichkeit geboten, durch Supportertickets von der Community finanziell unterstützt zu werden und sich damit über diese schwere Zeit zu retten.

www.dringeblieben.de