Veedelsretter.koeln sammelt in der ersten Woche 85.000 Euro für lokale Unternehmen ein

Geschäfte, Kultureinrichtungen, Lokale, Kleinstbetriebe – mehr als 500 Unternehmen und Selbstständige aus Köln haben sich bereits auf dem gemeinnützigen Portal registriert. Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung und die Agentur Railslove initiierten die gemeinnützige Plattform. Die Einnahmen fließen zu 100 Prozent an die Betriebe.

Eine Woche nach dem Start hat das gemeinnützige Portal www.veedelsretter.koeln bereits 85.000 Euro für Unternehmen und Selbstständige in Köln eingesammelt. 15.000 Euro von der Gesamtsumme kamen für den Veedelssoli zusammen – eine Unterstützung ohne direkte Gegenleistung. Insgesamt haben sich bislang über 500 Betriebe auf der Plattform registriert. Kundinnen und Kunden kauften – allein in der ersten Woche – 2.150 Gutscheine für Läden und Betriebe in ihrer Nachbarschaft.

„Die lokalen Einzelhändler und Dienstleister machen unsere Veedel vielfältig und lebenswert. Die bisherige Solidarität der Kölnerinnen und Kölner mit der lokalen Wirtschaft ist großartig. Es freut mich sehr, dass wir mit unserer Initiative Unternehmen und Selbstständige dabei unterstützen können, diese Krise zu überbrücken“, sagt Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der KölnBusiness Wirtschaftsförderung.

„Veedelsretter leistet direkte und schnelle Hilfe für die eigene Nachbarschaft. Dies gelingt nur, weil so viele Menschen mitmachen. Der Zuspruch ist überwältigend und das ist ein echter Lichtblick in diesen Zeiten“, sagt Jan Kus, Gründer und CEO von Railslove.

www.veedelsretter.koeln ist ein gemeinnütziges Portal für Köln, das Unternehmen und Selbstständigen sofort hilft. Das Prinzip: Kundinnen und Kunden kaufen jetzt Gutscheine und sorgen für Umsatz, obwohl die Geschäfte derzeit geschlossen haben. Wenn die Betriebe wieder geöffnet sind, können die Coupons vor Ort eingelöst werden. Die Kölner Agentur Railslove baut die Plattform auf und betreibt diese unentgeltlich. Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung unterstützt das Projekt als exklusiver Kooperationspartner. Die Einnahmen fließen direkt und zu 100 Prozent an die Betriebe, um die laufenden Kosten zu decken.