Fördermittelberatung für Solo-Selbstständige der Kultur- und Kreativwirtschaft

Magazinbeitrag Detail - KölnBusiness

© SUWANNAR KAWILA

 

Claudia Budana ist bei KölnBusiness im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft für die Beratung zum Förderprogramm KOMPASS zuständig. Mithilfe des Programms können Solo-Selbstständige finanzielle Unterstützung für Weiterbildungen erhalten. 

 

Frau Budana, was verbirgt sich hinter KOMPASS? Wie kann man sich den Ablauf einer Beratung vorstellen?

KOMPASS ist das Kürzel für „Kompakte Hilfe für Solo-Selbstständige“ und steht für ein Förderprogramm, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF Plus) finanziell gestützt wird. Mit KOMPASS haben Solo-Selbstständige die Möglichkeit, sich mit 90 Prozent und bis zu 4.500 Euro für ihre Weiterbildung fördern zu lassen. Ziel des Programmes ist es, Solo-Selbstständige und Freiberufler*innen darin zu unterstützen, ihr Geschäftsmodell krisenfest und zukunftsfähig aufzustellen und ihre Konkurrenzfähigkeit zu stärken.

Fördervoraussetzungen sind ein mindestens zweijähriges Bestehen am Markt, wobei Wohnsitz und Tätigkeit auf das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland beschränkt sind. Zudem muss die Selbstständigkeit im Haupterwerb ausgeübt werden und mehr als 51 Prozent des Einkommens aus dieser stammen.

Gefördert werden Weiterbildungen, z.B. zu Querschnittsthemen wie Betriebswirtschaft, Marketing oder Digitalisierung, die mindestens 20 Stunden beinhalten und nicht länger als 6 Monate dauern.

Solos-Selbstständige, die einen Qualifizierungsscheck erhalten möchten, müssen sich zunächst im Förderportal Z-EU-S anmelden und eine KOMPASS-Anlaufstelle auswählen.

In einem Erstberatungsgespräch kläre ich dann mit den Solo-Selbstständigen, ob sie förderfähig sind und welche Qualifizierung für sie passend ist. Zudem begleite ich sie durch den kompletten Antragsprozess bis zum Erhalt eines sogenannten Qualifizierungsschecks und der finalen Kostenerstattung.

Wir von KölnBusiness stehen insbesondere für Selbstständige der Kultur- und Kreativwirtschaft aus Köln und den angrenzenden Regionen als Anlaufstelle zur Verfügung, beraten aber grundsätzlich auch NRW- und deutschlandweit Interessierte aus anderen Branchen.

 

Warum ist ein Förderprogramm wie KOMPASS besonders für Solo-Selbstständige der Kultur- und Kreativwirtschaft von großer Bedeutung?

Die KKW ist mit ihren Teilmärkten eine der Branchen, in denen sich viele Entwicklungen zuerst anbahnen, wie z.B.  KI-Anwendungen oder Extended Reality Technologien im Bereich Games. Grundsätzlich ist sie eine der Branchen, die eine Vorreiterrolle einnimmt, denn in ihr wird häufig Neues ausprobiert, was andere Wirtschaftszweige erst viel später aufgreifen.

Zudem ist die Branche durch eine hohe Zahl an Solo-Selbstständigen geprägt, die, um dem Wandel standhalten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, ihre Fähigkeiten ständig anpassen müssen. Eine von der KölnBusiness in Auftrag gegebene Studie von 2020 bestätigt, dass Weiterbildung als ein sehr wichtiges Entwicklungsthema in der KKW angesehen wird, sie aber vor allem wegen fehlender Information und hoher Kosten nicht wahrgenommen wird.

Diese Lücke wird mit KOMPASS geschlossen, denn das Programm ermöglicht eine nachgelagerte Förderung von bis zu 4.500 Euro für Weiterbildungen. Zudem steht KölnBusiness als eine von insgesamt 34 Anlaufstellen als Ansprechpartnerin zur Verfügung, um Bedarfe zu ermitteln, anbieterneutral zu beraten und durch den Antragsprozess zu begleiten.

 

Sie waren selbst lange selbstständig, nun übernehmen Sie die Beratung anderer Selbstständiger. Was sind die besonderen Herausforderungen für Einzelunternehmer*innen ?

Ich bin vom Hintergrund her Systemischer Coach und Trainerin und verfüge über 15 Jahre Beratungserfahrung. Mein Angebot umfasste neben Coaching von Privatpersonen („Life Coaching“) vor allem Beratungsdienstleistungen für Solo-Selbstständige und KMUs („Business Coaching“).

Die Beratungen für Solo-Selbstständige zielten darauf ab, Einzelunternehmer und Freiberufler bei der Optimierung ihrer Geschäftstätigkeit zu unterstützen. Solo-Selbstständige stehen oft vor besonderen Herausforderungen, da sie alleinverantwortlich für ihr Unternehmen sind, so dass passgenaue Beratungsdienstleistungen eine wertvolle Unterstützung darstellen, um ihnen bei der Bewältigung von z.B. betrieblichen oder strategischen Aufgaben zu helfen.

Ich habe eine große Leidenschaft für Menschen und ihre Motivationen und Bedürfnisse. Es bereitet mir große Freude mit ihnen gemeinsam herauszufinden, was sie antreibt, wohin es sie zieht und welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit sie ihre Potentiale voll ausschöpfen können. Vor diesem Hintergrund und mit dem Wissen aus eigener Erfahrung, was für spezifische Herausforderungen eine Selbstständigkeit mit sich bringt, hat mich die KOMPASS-Stelle bei der KölnBusiness in besonderem Maße angesprochen. Hier kann ich die Fähigkeit einbringen, schnell und umfassend Motive und Bedarfe hinsichtlich Weiterbildung zu ermitteln und habe gleichzeitig die Möglichkeit, konkrete Unterstützung anzubieten, damit Solo-Selbstständige finanzielle Mittel zur Deckung dieser Bedarfe erhalten.

Magazinbeitrag Detail - KölnBusiness

Kompass für Solo-Selbstständige

Sicher dir bis zu 4.500 Euro Förderung beim Kompass Förderprogramm!

Mehr erfahren

Der Newsletter für die Kölner Wirtschaft

Sie möchten gründen, expandieren oder eine gute Idee finanzieren? Im KölnBusiness Newsletter geben wir jeden Monat Tipps für Ihren Unternehmens­erfolg und informieren über aktuelle Förder­programme.